Mehr als 50 Schattierungen von ROT: Fotos von der REDnight.

„Bunt und unterschiedlich“?
Dieses Mal waren alle rot!

Rothäute, Rotschwänze, Rotbäckchen und Rotkäppchen kamen zur „ONP der Herzen“ am 6. Mai 2017 in die Sauna nach Oberhausen. Rote Piraten waren auch dabei, rote Pappnasen sowie – zum Glück kam keine(r) mit dem knallroten Gummiboot zur 28ten Original NacktParty. Wäre eng geworden, bei knapp unter 70 Nackten! 😉

(Alle Fotos lassen sich jeweils durch einen –> Klick <– vergrößern.

Ja, wir verpixeln die Gesichter oder beschneiden die Fotos entsprechend. Wir wollen die Privatsphäre gewahrt wissen.)

Manch einem Zeitgenossen treibt der Anblick nackter Menschen die Schamesröte ins Gesicht (warum auch immer???).

Ganz anders war es am Samstag in Oberhausen bei der 28. ONP REDNIGHT. Hier sorgten die „Anstrengung“ beim Tanzen oder einfach die Freude über ein fröhliches, nacktes Feiern bei leckerem Essen und Trinken, interessanten Gesprächen und abwechslungsreicher Musik für den ein oder anderen roten Kopf!

War eine schöne Party — uns hat‘s gefallen!!

Zum Thema „Rednight“ hatte das Orga-Team der ONP am Nachmittag nicht nur den Gastro-Bereich der Sauna entsprechend dekoriert.

Rednight – Redlight“ lag nahe. 🙂

Aber auch rote Luftballons, Herzen und Rosen, rote Girlanden oder Tücher verwandelten die Räume in eine „temporäre Rotlicht-Zone“.

Viele der Nackten hatten sich „rot“ dekoriert:

Tücher, Strapse, Kappen oder Hüte, Schnüre, blinkende rote Herzen, Handschuhe, Krawatten, Fliegen. Spätestens aber durch das Rotlicht an der Theke und im Tanzbereich wurde sowieso jede(r) rot.

Bei der FKK-Party zeigten sich weit mehr als 50 Schattierungen von „rot“.

Beim „Mit-bring-Buffet“

hatte das „Küchen-Team“ ebenfalls dafür gesorgt, dass viele rote Akzente gesetzt wurden. Tomaten und rote Trauben, Rote-Beete(-Salat), Rotweincreme, Rote-Linsen-Salat, rote Grütze, Möhren, Lachs, Rotwurst, selbstgebackenes Brot, Krabben, Erdbeeren mit Sahne … dazu verschiedene weitere Salate, Kräuterbutter, Frikadellen, Käse, Rohkost, Kuchen …
Und – immer beliebt – mehrere große Bleche Pizza!

(Auf diesen Bildern ist das Buffet schon weitestgehend aufgefuttert … dennoch war bis in die Nacht hinein immer noch etwas da.)

Die meisten nackten PartybesucherInnen nutzten zu Beginn die diversen Möglichkeiten der Sauna. Einer stieg sogar ins Außenbecken neben dem Whirlpool.
Andere schlüpften nach den Saunagängen erst so richtig in ihre rote „Verkleidung“.
Anschließend gab es das Buffet …

und danach ging die rote Partynacht so richtig los!

Mit Nackttanz in der roten Party-Meile, bei dem manche(r) ins schwitzen kam. Bis in den Morgen hinein. Mit dem einen oder anderen Getränk an der Theke, mit vielen Gesprächen. Auf der Dachterrasse (da war auch die Raucher-Zone) war immer etwas los. Auch eine Gelegenheit, sich untereinander bekannt zu machen.

Wer zuviel nackt getanzt hatte und dabei ins Schwitzen gekommen war, konnte „mal eben“ unter die Dusche springen. Wahlweise eine Pause (an der Theke oder auf den Liegen beim Innenpool) einlegen. Ein deutlicher Vorteil der NacktPartys in der Sauna.

(Bei der Gelegenheit: Danke an die Sauna-Betreiber und an das Theken-Team!)

Die Stimmung der Nackttänzerinnen und Nackttänzer (nicht nur bei denen – sind ja nicht alle so „Hupfdolls“!) war gut und blieb es auch. Einfach nackt und ungezwungen im privaten Kreis Party machen, mit toleranten anderen Nackten, mit Paaren und Singles … da kann auch ein Schuss Erotik dabei sein. Spaß sowieso! 🙂

Irgendwann in den ersten Morgen-Stunden war die Musik zu Ende. Noch ein paar Getränke an der Theke. Viele lagen schon in ihren Nachtlagern oder waren bereits nach Hause gefahren. Weitere fuhren erst dann wieder Heim, übernachteten in der Sauna oder in der Nähe.
Bei den angenehmen Mai-Temperaturen wurde auch die Möglichkeit genutzt, auf der Terrasse draußen auf Liegen zu schlafen.

Bis zum Morgenrotdie Nacht war für viele recht kurz.
(Aber die Kaffeemaschinen waren schon gefüllt und programmiert! 😉 )

Das Nacktfrühstück lief wie immer subjektiv unterschiedlich ab. „Morgenmuffel“ treffen auf „Früh-Nacktive“. Verbunden mit dem Abdekorieren und Abbauen … denn die Sauna wird gereinigt und ab dem Vormittag wieder allgemein genutzt.

So eine Original NacktParty ist kein Wellness-Wochenende …

für das Orgateam sowieso nicht (einige machen das nun schon 10 Jahre!). Viel Vorbereitung und viel Arbeit. Und wer mit-macht bei der FKK-Fete, darf nicht auf Luxus hoffen … aber auf nette andere Nackte (teils Freundinnen und Freunde) und auf eine lockere, spaßige, ungezwungene Partyzeit.

(Hier noch alle Bilder der 28. Original NacktParty im Überblick:)

Kurzinfo 22 Niko-ONP Dezember 2014 Oberhausen

Genau am Nikolaus-Tag fand sie statt, die 22. Original NacktParty. Vom 6. auf den 7. Dezember 2014 in Oberhausen. Die private, nicht-kommerzielle (non-profit) FKK-Party mit Tradition.
Mit etwas früherem Beginn, um bei dem kalten Wetter die Möglichkeiten des Ortes (Sauna in Oberhausen) besser nutzen zu können.

Nacktparty Nikolaus 06-600

 

„Die Nikoläuse kommen nackt“

war (nun, bei dem Termin) das Motto dieser NacktParty.
Und da Nikolaus auch immer mit Geschenken verbunden ist, hatten wir etwas vorbereitet 🙂

Kurzinfo

Termin: Samstag, 6.12.2014 (18.30 Uhr) bis Sonntag, 7.12.2014 (Übernachtung und gemeinsames nacktes Frühstück, teilweise noch ein Besuch in der Sauna am Sonntag)

Ort: wieder die kleine, prima Sauna in der Oberhausener Innenstadt mit dem freundlichen, humorvollen und aufmerksamen Personal

Motto:Die Nikoläuse kommen nackt

Preise: Flatrate Essen, Trinken und natürlich die Sauna: 30 € pro Frau, 40 € pro Mann, 55 € für das Pärchen. Optional: Übernachtung in der Location und gemeinsames nacktes Frühstück (je Nase zusätzlich 10 €)

Essen & Trinken: Eine bunte (zu einem großen Teil selbst gemachte) Vielfalt vom großen Weckmann über Tsatsiki,  diverse Salate, Brot und Kräuterbutter, Pizza, Würstchen, …
danach das Häppchenbuffet bis zum Ende. Mit Käse, Frikadellen, Schnick und Schnack, und und und.
Auf den Tischen Knabberzeug und Weihnachts-Leckereien.
Plus Getränke (Flaschen-Bier, Kölsch vom Fass, Sekt, Wein, Säfte, Wasser, Cola, Fanta, Kaffee, Tee).
Alles in der Flatrate bis 2 Uhr (gegen halb drei gingen dann so langsam die Musik und das Fassbier aus, also „Flatrate mit Verlängerung“ bis zum Teil 4 Uhr am Morgen)

Übernachtung: begrenzte Anzahl Übernachtungsmöglichkeiten in der Partylocation (schlicht und einfach), teils privat oder im Hotel.

Dabei: etwa 45 Nackedeis (fast alle hatten sich ein wenig „Niko-mäßig“ hergerichtet) mit zum Teil weiten Anreisen

Besonderes: neben dem früheren Start, um die Sauna richtig nutzen zu können, gab es eine Lotterie und einen „Live-Act auf der Bühne“.

Nacktparty Nikolaus 07-200

 

Nach den guten Erfahrungen der Vergangenheit haben wir auch bei dieser Nacktfete wieder verstärkt auf das Konzept: Mit-Bring-Party gesetzt. Viele Nackte haben einen Beitrag zum Buffet, zur Dekoration der Räume und zur zusätzlichen Ausstattung der Gastronomie geleistet. Oder wieder beim Aufbauen, Abräumen, Spülen, Aufräumen, Abbauen geholfen. Sowohl materiell als auch körperlich. Denn: Die ONPs sind keine „rund-um-sorglos“-, keine „lass-die-anderen-mal-machen—ich-habe-ja-bezahlt“-, keine „die-machen-das-schon“- Veranstaltungen!  Keine Kommerz-Feiern, sondern sie sind „Wir machen unsere NacktParty selber“-Feten. (Da ist aber noch mehr möglich 😉 )

Danke jedenfalls wieder allen „Aktiven“!

Willkommen

 

Rot geschmückt. Werbung zur ONP 22

Original NacktParty genau am Nikolaus-Tag … da dominieren selbstverständlich die weihnachtlichen Accessoires:
Nikolaus-(Weihnachtsmann-)Mütze, rote (Bade-)Mäntel, Kugeln, Glöckchen, Geschenkbänder, …

Nacktparty Nikolaus 03-600

Von daher viel rot und grün. Und nackt, nackte Haut 🙂

Die Bilder werden, wie gehabt, so nach und nach erweitert.

Mai-Aufruf. Werbung zur ONP 21

Mit frech und frei im Mai als Motto der 21. Original NacktParty am 10. Mai 2014 haben wir uns etwas schwer getan.
Es gab unterschiedliche Vorschläge, die oft mit den Worten Mai, Grillen, Pool, Sommer, Maibaum, Wurst, BBQ, Nackttanzen … verbunden waren.

Maijucken, heiß und fettisch, nacktes Fleisch und heiße Würstchen, Nackttanz am Pool … letzten Endes haben wir uns dann für frech und frei im Mai entschieden.

Das sagt etwas über unsere Vorstellungen von nacktem Leben aus, bringt aber auch die Komponente „Zeit“ mit auf die Waagschale … denn diese FKK-Party ist vom Ansatz her eine Open-Air-Veranstaltung in der wärmeren Jahreszeit. Die Zeit, in der traditionell eher nicht die NacktPartys, sondern Nacktwanderungen, Nacktschwimmen (oft individuell, also nicht in der Gruppe), nackte Fahrradtouren oder der (ebenfalls ja meist individuelle) FKK-Urlaub im Vordergrund stehen.

Nacktparty 21-03-600

Nun ist eine verlässliche Wettervorhersage in unseren Breitengraden ja nicht wirklich möglich. Gerne hätten wir die ONP an einem Nackt-Bade-See gemacht … sind aber dankbar, dass wir mit der Sauna in der Innenstadt von Oberhausen einen Ort haben, an dem wir bei schlechtem Wetter, sozusagen als „Plan B, auf die Räumlichkeiten und die Gemütlichkeit der Sauna und ihrer Möglichkeiten (inklusive Innenbecken und Whirlpool) zurück greifen können … und bei Sonnenschein eine zusätzliche Komponente zum „Grillen am Pool“ haben.

Entsprechend der Versuch, diese Komponenten auch in die Grafiken einfließen zu lassen:

Die Bilder werden, wie gehabt, so nach und nach erweitert.

Verkleidet zur NacktPiraten-Party?

Gerade FKK-lerinnen und FKK-ler, die noch nie bei unserer „Original NacktParty“ waren, sind oft ein wenig irritiert, wenn sie „Motto“ oder „Verkleidung / Kostümierung“ in unseren Ankündigungen lesen. Da kommen Fragen … Was? Wie? Warum?

Thema, Motto?

Das Thema leitet sich oft aus der Jahreszeit ab. Entsprechend ist es eine Frühlings-, Karnevals-, Herbst-, Weihnachts-, …- Nacktparty.
„Sommer-Nacktparty“ hatten wir bislang noch nicht … die finden ja eher privat in Form von Nackt-Grillpartys statt 🙂

Das Thema bekommt in der Regel dann aber auch ein spezielles Motto.
Da gab es den „erotischen Karneval“, die „Flower-Power-Party“, „Karneval = Fantasy“, „Naggisch op kölsche Art“, „Nackte Phantasien – Nackt im Paradies“, „Back to the Eighties“, „Oster–Hasen–Eier“, „Fastnackt im Pott“, „fröhliche WeihnacKt“, „Erntedank“ …

So ein Motto wird dann oft noch ein wenig ausgeschmückt: „wie im Paradies – Kostüme wie bei Adam und Eva“ zum Beispiel. Oder: „Elfen, Zauberer, Magier, Hexen und weitere fantastischen Ideen“. Ebenfalls hatten wir schon:  „nackelisch op kölsche Art (Art von Kunst)“, „Alaaf, Helau, Hurra – wir feiern in Bottropia!!!“, oder auch „Herbstzauber – Zauberherbst  – wir entblättern uns“, „fröhliche WeihnacKt – das wird höllisch heiß!“ (nicht nur, weil diese ONP in der Sauna statt gefunden hat)  … und so weiter.

(Mehr könnt Ihr ja hier auf den Seiten lesen.)

nacktparty-20-14-200

Verkleidung, Kostümierung?

Ja! Das ist ausdrücklich erwünscht, auch im Sinne von „aktiv die NacktParty mitgestalten!
Natürlich bleibt es dennoch eine Nacktfete! Das bedeutet, mit ein paar kleinen „Körper-Dekorationen“ soll das Motto auch bei der „Kostümierung“ umgesetzt werden.
Bislang waren die „Party-Mit-MacherInnen“ da oftmals recht fantasievoll. So wie unsere FKK-Partys ja auch sein sollen: Bunt, lustig, abwechslungsreich. Gerade zu Karneval und speziell jetzt bei der Nackt-Piraten-Party, sind die Möglichkeiten doch vielfältigst.

Wir haben mal ein paar Möglichkeiten und Ideen zusammen gestellt:

verkleidung

nacktparty-karnevalIm Prinzip reicht doch schon ne einfache Augenklappe, oder ein Tuch (Bandera) auf dem Kopf. Oder auch um den Körper gelegt.

Dazu passt natürlich auch ein Piraten-Hut, ein Dreispitz, eine Kappe.
Auch Männer können sich ne Kette umhängen … mit Totenkopf oder sonst einem Anhänger (Hai-Fisch-Zähne, am Besten selber gezogen, sind sehr beliebt!). Ankerketten? Seile? Taue? Netze? Kördelchen? Lederbänder? Überhaupt: Schmuck! Und den dann auf Kaperfahrt erbeutet 🙂

nacktparty-hupenTypisches Dekor für eine richtige Seeräuberbraut: Ohrschmuck, Ohrhänger, Ohrringe, (gibt es auch zum anklipsen), Ringe, Armbänder, Kettchen. Passt aber auch zum Freibeuter!

Martialisch wird es natürlich mit Degen, Piraten-Säbel (gibt es auch aufblasbar), Vorderlader-Pistolen, Enterhakenbringt uns da bloß nix Echtes, Scharfes an!

Ein Papagei, ein Äffchen, ein Hai oder ein Kakadu (auch aufblasbar zu bekommen) auf der Schulter kann genauso lustig sein, wie ein Schwimmreifen mit oder ohne Entchen um den Bauch (einige -ich habe da gerade in meinen Körper hinein gehört, dabei hätte der Blick in den Spiegel gereicht- haben die „Reifen“ ja eh schon um die Hüften herum, da reicht eventuell schon etwas Körperfarbe?) 😉anker1

Natürlich sind auch Tattoos sehr in Mode! Selber stechen (lassen)? Aufmalen? Oder doch lieber die kurzlebigen, die wir aus unserer Kinderzeit noch kennen? (Damals oft mit Spucke übertragen.) Piercings?

Rund um das Thema NacktPiraten passt natürlich alles Maritime, Seemann, Nixe, Käpitän, Smutje, Meeresfrüchte, Treibgut, Wassertiere, Fische, Muscheln, Wasserpflanzen, Neptun, Taucherbrille, Hai auf dem Kopf, Gummiboot (Schlauchboot) auf dem Rücken … Ihr werdet schon erfindungsreich sein!

flagge-pappkopf-frei-qVieles lässt sich selber basteln, bei Kindern erbeuten, vor Ort oder online kaufen oder liegt noch in irgendeiner Schublade, Kiste, Truhe. Und noch ist Zeit zum Suchen, Kaufen, Machen.

Nicht zu vergessen: Die klassische Pappnase! Reicht auch! 🙂
(Und kann „zur Not“ auch im Laufe der Party abgenommen werden. Auch wer ganz nackt tanzen will, ist willkommen!)

Hauptsache: Mit-machen, mit-gestalten! Es ist DEINE NacktParty!

und:

Kostümierung?… nur ganz knapp – heut reicht: Holzbein, Säbel, Augenklapp.

Bei all den Verkleidungen aber daran denken: Vor der eigentlichen Party sind ja noch die Sauna und „Wasserspiele“ in den Becken, im Whirl-Pool und unter den Duschen angesagt! Und da würden viele der „Schmuckstücke“ eher fehl am Platze sein … Körperfarbe und Aufmal-, Aufklebe-Tattoos gehen da gar nicht!

Anschließend habt Ihr aber Platz und Zeit, um Euch in „echte NacktPiratInnen“ zu verwandeln 🙂

nacktparty-20-16-200

Warum?

Nacktparty und dann verkleidet? Wie jeck ist das denn?
Genau! Ein wenig jeck sind wir doch alle!?!
Thema, Motto, Deko des Lokals (der Sauna), Kostümierung … alles dient vor allem einen Zweck:

Es soll eine bunte, fröhliche, ausgelassene Nacktparty mit viel Spaß sein!
Wenn das nicht Dein Dingen ist, bist Du wahrscheinlich bei uns auch nicht richtig!

Das lockert von Anfang an die Stimmung auf. Kann auch dabei hilfreich sein, leichter Kontakte zu knüpfen, indem einfach mal was zur „Verkleidung“ gesagt oder gefragt wird. Oder gelacht, gestaunt, gelobt.

Manchmal erleichtert ein „Tuch um die Hüften“ auch, die „Schwellenangst“ zu überwinden, wenn Menschen noch nie bei einer ONP dabei waren. „Problemzonen“ zu kaschieren ist auch beliebt. Oft fällt dann das Tuch im Laufe der Party, wenn sich rausstellt: „Die sind genauso unvollkommen wie ich auch!“! 🙂

Natürlich soll nun keiner den ganzen Abend, die ganze Nacht, im Bademantel herum sitzen oder mit nem Ganz-Körper-Kostüm auftauchen. Schließlich geht es ums nackt tanzen, nackt feiern. Denn:

Seemannsbrüder, Seemannschwestern – Kleiderordnung, das war gestern.

Aber, wir sind da schon recht tolerant. Auch bei den „FKK-PuristInnen“.

Die Dekoration und Kostümierung ist ein Teil des Wir. Denn eine ONP soll keine „Konsumveranstaltung“ sein. Sondern eine Party, bei der alle auch irgendwie mit-machen!

So bringen „Mit-MacherInnen“ auch oft Deko für die Räume mit. Herbstparty mit Sonnenblumen und Maiskolben, Lichterketten, Fahnen, Girlanden …

Wenn Du dabei bist und etwas mitbringen kannst / willst … einfach dem Orgateam einen Hinweis geben. Wir freuen uns immer über die aktive Mit-Gestaltung!

Mehr Infos über den Sinn und die Idee der Nacktparty überhaupt findest Du hier!

nacktparty-20-09-600-flagge-papp2