Rote Laterne. REDnight am 6. Mai 2017.

Anmeldungen sind nicht mehr möglich!

Die Zeit der Anmeldungen zur 28. Original NacktParty, der Rednight,

Rednight2-200 ist vorbei!
Wer sich rechtzeitig angemeldet hat, kann sich auf die Nacktwanderung auf dem roten Teppich freuen 😉 – die anderen sehen nur noch die rote Laterne!

Für alle, die angemeldet sind, aber noch nicht überwiesen haben, gilt: Nun aber flott!

Dein Party-Beitrag muss bis zum Donnerstag, 27. April, auf dem Konto sein. Nur wer rechtzeitig bezahlt hat, ist definitiv dabei!

„RedNight“, die ONP am 6. Mai 2017 in der Oberhausener Sauna.

Anmeldungen sind nicht mehr möglich!

 

10 Jahre gibt es sie schon, die Original NacktParty.

Die erste war im Dezember 2006 in Duisburg, die letzte war der „Tanz der nackten Vampire“, unsere ONP Nº 27 am Wochenende vom 22. auf den 23. Oktober 2016 in Oberhausen.

Nun folgt:

Die „Rednight“

am Samstag, 6. Mai 2017 in Oberhausen (NRW). 

Die Partysauna in Oberhausen wird in dieser Nacht zum „Rotlichtviertel“.

Rot … die Farbe des Herzens, der Liebe, der Erotik, der Leidenschaft …
eine „Lady in red“ und „ein Mann sieht rot“.

Rot ist das Motto des Abends!
Lass dich überraschen, lass dich stimulieren
und komm
über den roten Teppich –
wir feiern nackt
als Rothaut, Rotkäppchen, roter Kosar, Rotfuchs, Rotschwänzchen, roter Teufel oder mit roten Ohren …
nackt und rot = nak(r)ed.

Are you redy?

Nacktparty 28 16-200

 

Hier die wichtigsten Infos zur Rednight:

Datum: Samstag, 06.05.2017
Ort: Sauna in Oberhausen (NRW)
Einlass: ab 19.30 Uhr
Offizielles Party-Ende: Sonntag, 07.05.2017, um 1.30 Uhr

Eintritt ins „Rotlichtviertel“: 30 Euro pro Person.

Im Preis enthalten:

  • Sauna von 19.30 – ca. 21.30 Uhr
  • Getränkeflat von 19.30 bis 01.30 Uhr (ohne Hochprozentiges)
  • Buffet ab ca. 21 Uhr)

Optional (Aufpreis 10 Euro pro Person):

  • Übernachtung im Saunabereich, Ruheräume etc. in begrenzter Anzahl auf selbst mitgebrachten Luftmatratzen, Unterlagen, Iso-Matten
  • Kleines Frühstück am Sonntag – ca. 8.30 bis 9.30 Uhr
    Nur Nacktfrühstück (ohne Übernachtung): 5,-€

Anmeldungen sind nicht mehr möglich!

bis M0ntag, 24. April 2016. Zu diesem Termin verschwindet auch die Anmeldeseite von der ONP-Homepage. (Sollten sich zu viele Nackte anmelden, kann es passieren, dass die Möglichkeit zur Anmeldung schon früher von der Webseite verschwindet!)

Nach Eurer Anmeldung erhaltet Ihr (unter Umständen erst nach ein paar Tagen) weitere Infos zur Party und vor allem zu den Zahlungsmodalitäten.

Wie immer gilt: Nur wer bezahlt hat, ist definitiv angemeldet und bei der Party dabei!
Wer sich ganz zum Schluss anmeldet (rote Laterne), muss dann schon sehr fix mit der Überweisung sein!

Denn:

Definitiver, letzter Termin für den Zahlungseingang ist:

Donnerstag, 27. April 2017!

Spätestens dann muss der Betrag auf unserem Konto sein!

Nacktparty 28 22-200

 

Weitere Infos zum Anmeldevorgang, zum Partyablauf, zur Sauna, zu Übernachtung / Nacktfrühstück … findest Du in diesem Beitrag: 

Partywissen zur Rednight <— klick!

Die ONP ist keine Swingerparty …

aber auch kein lustfremdes Treffen von FKK-Theoretikern.
Wir wollen keine „Moralapostel“ und keine FKK-Fanatiker. Die Unterschiedlichkeit der TeilnehmerInnen wird als positiv und belebend angesehen. Dem entsprechend wird – Offenheit, Toleranz und respektvolles Verhalten – den anderen PartyteilnehmerInnen gegenüber erwartet und als selbstverständlich vorausgesetzt.
Wer andere TeilnehmerInnen wegen ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert oder wegen ihres erotischen oder sonstigen Verhaltens, das ihn (oder sie) nicht persönlich betrifft, respektlos begegnet – der/die ist auf dieser Party nicht erwünscht.

Unsere Partys werden von einem kleinen Kreis von FKKlerinnen und FKKlern organisiert (das „Orga-Team“). Sie sind „non-profit“, wir machen damit keinen Gewinn. Alle TeilnehmerInnen (auch die jeweiligen OrganisatorInnen) zahlen den selben Partybeitrag.

Wir machen das aus Spaß und wollen den auch selber bei den Nacktfeten haben!

Die ONP ist eine Motto-Party. Entsprechend dem jeweiligen Motto wird die Location dekoriert. Eine fantasievolle Kostümierung der TeilnehmerInnen ist ausdrücklich erwünscht, im Sinne von „aktiver Teilnahme“.
Wenn Du mehr über die Grundsätze, das „WIR“ und die Beweggründe erfahren willst, lese mal die „grundsätzlichen“ Artikel. (Die findest Du hier (Idee der Original-NacktParty) und hier (Nacktparty – einfach nackt?).)

Wenn Du wissen willst, wie die Original-NacktPartys so ablaufen … findest du auf dem Rest der Seite jede Menge Lesestoff  und auch Bilder 😉

Verkleidet zur NacktPiraten-Party?

Gerade FKK-lerinnen und FKK-ler, die noch nie bei unserer „Original NacktParty“ waren, sind oft ein wenig irritiert, wenn sie „Motto“ oder „Verkleidung / Kostümierung“ in unseren Ankündigungen lesen. Da kommen Fragen … Was? Wie? Warum?

Thema, Motto?

Das Thema leitet sich oft aus der Jahreszeit ab. Entsprechend ist es eine Frühlings-, Karnevals-, Herbst-, Weihnachts-, …- Nacktparty.
„Sommer-Nacktparty“ hatten wir bislang noch nicht … die finden ja eher privat in Form von Nackt-Grillpartys statt 🙂

Das Thema bekommt in der Regel dann aber auch ein spezielles Motto.
Da gab es den „erotischen Karneval“, die „Flower-Power-Party“, „Karneval = Fantasy“, „Naggisch op kölsche Art“, „Nackte Phantasien – Nackt im Paradies“, „Back to the Eighties“, „Oster–Hasen–Eier“, „Fastnackt im Pott“, „fröhliche WeihnacKt“, „Erntedank“ …

So ein Motto wird dann oft noch ein wenig ausgeschmückt: „wie im Paradies – Kostüme wie bei Adam und Eva“ zum Beispiel. Oder: „Elfen, Zauberer, Magier, Hexen und weitere fantastischen Ideen“. Ebenfalls hatten wir schon:  „nackelisch op kölsche Art (Art von Kunst)“, „Alaaf, Helau, Hurra – wir feiern in Bottropia!!!“, oder auch „Herbstzauber – Zauberherbst  – wir entblättern uns“, „fröhliche WeihnacKt – das wird höllisch heiß!“ (nicht nur, weil diese ONP in der Sauna statt gefunden hat)  … und so weiter.

(Mehr könnt Ihr ja hier auf den Seiten lesen.)

nacktparty-20-14-200

Verkleidung, Kostümierung?

Ja! Das ist ausdrücklich erwünscht, auch im Sinne von „aktiv die NacktParty mitgestalten!
Natürlich bleibt es dennoch eine Nacktfete! Das bedeutet, mit ein paar kleinen „Körper-Dekorationen“ soll das Motto auch bei der „Kostümierung“ umgesetzt werden.
Bislang waren die „Party-Mit-MacherInnen“ da oftmals recht fantasievoll. So wie unsere FKK-Partys ja auch sein sollen: Bunt, lustig, abwechslungsreich. Gerade zu Karneval und speziell jetzt bei der Nackt-Piraten-Party, sind die Möglichkeiten doch vielfältigst.

Wir haben mal ein paar Möglichkeiten und Ideen zusammen gestellt:

verkleidung

nacktparty-karnevalIm Prinzip reicht doch schon ne einfache Augenklappe, oder ein Tuch (Bandera) auf dem Kopf. Oder auch um den Körper gelegt.

Dazu passt natürlich auch ein Piraten-Hut, ein Dreispitz, eine Kappe.
Auch Männer können sich ne Kette umhängen … mit Totenkopf oder sonst einem Anhänger (Hai-Fisch-Zähne, am Besten selber gezogen, sind sehr beliebt!). Ankerketten? Seile? Taue? Netze? Kördelchen? Lederbänder? Überhaupt: Schmuck! Und den dann auf Kaperfahrt erbeutet 🙂

nacktparty-hupenTypisches Dekor für eine richtige Seeräuberbraut: Ohrschmuck, Ohrhänger, Ohrringe, (gibt es auch zum anklipsen), Ringe, Armbänder, Kettchen. Passt aber auch zum Freibeuter!

Martialisch wird es natürlich mit Degen, Piraten-Säbel (gibt es auch aufblasbar), Vorderlader-Pistolen, Enterhakenbringt uns da bloß nix Echtes, Scharfes an!

Ein Papagei, ein Äffchen, ein Hai oder ein Kakadu (auch aufblasbar zu bekommen) auf der Schulter kann genauso lustig sein, wie ein Schwimmreifen mit oder ohne Entchen um den Bauch (einige -ich habe da gerade in meinen Körper hinein gehört, dabei hätte der Blick in den Spiegel gereicht- haben die „Reifen“ ja eh schon um die Hüften herum, da reicht eventuell schon etwas Körperfarbe?) 😉anker1

Natürlich sind auch Tattoos sehr in Mode! Selber stechen (lassen)? Aufmalen? Oder doch lieber die kurzlebigen, die wir aus unserer Kinderzeit noch kennen? (Damals oft mit Spucke übertragen.) Piercings?

Rund um das Thema NacktPiraten passt natürlich alles Maritime, Seemann, Nixe, Käpitän, Smutje, Meeresfrüchte, Treibgut, Wassertiere, Fische, Muscheln, Wasserpflanzen, Neptun, Taucherbrille, Hai auf dem Kopf, Gummiboot (Schlauchboot) auf dem Rücken … Ihr werdet schon erfindungsreich sein!

flagge-pappkopf-frei-qVieles lässt sich selber basteln, bei Kindern erbeuten, vor Ort oder online kaufen oder liegt noch in irgendeiner Schublade, Kiste, Truhe. Und noch ist Zeit zum Suchen, Kaufen, Machen.

Nicht zu vergessen: Die klassische Pappnase! Reicht auch! 🙂
(Und kann „zur Not“ auch im Laufe der Party abgenommen werden. Auch wer ganz nackt tanzen will, ist willkommen!)

Hauptsache: Mit-machen, mit-gestalten! Es ist DEINE NacktParty!

und:

Kostümierung?… nur ganz knapp – heut reicht: Holzbein, Säbel, Augenklapp.

Bei all den Verkleidungen aber daran denken: Vor der eigentlichen Party sind ja noch die Sauna und „Wasserspiele“ in den Becken, im Whirl-Pool und unter den Duschen angesagt! Und da würden viele der „Schmuckstücke“ eher fehl am Platze sein … Körperfarbe und Aufmal-, Aufklebe-Tattoos gehen da gar nicht!

Anschließend habt Ihr aber Platz und Zeit, um Euch in „echte NacktPiratInnen“ zu verwandeln 🙂

nacktparty-20-16-200

Warum?

Nacktparty und dann verkleidet? Wie jeck ist das denn?
Genau! Ein wenig jeck sind wir doch alle!?!
Thema, Motto, Deko des Lokals (der Sauna), Kostümierung … alles dient vor allem einen Zweck:

Es soll eine bunte, fröhliche, ausgelassene Nacktparty mit viel Spaß sein!
Wenn das nicht Dein Dingen ist, bist Du wahrscheinlich bei uns auch nicht richtig!

Das lockert von Anfang an die Stimmung auf. Kann auch dabei hilfreich sein, leichter Kontakte zu knüpfen, indem einfach mal was zur „Verkleidung“ gesagt oder gefragt wird. Oder gelacht, gestaunt, gelobt.

Manchmal erleichtert ein „Tuch um die Hüften“ auch, die „Schwellenangst“ zu überwinden, wenn Menschen noch nie bei einer ONP dabei waren. „Problemzonen“ zu kaschieren ist auch beliebt. Oft fällt dann das Tuch im Laufe der Party, wenn sich rausstellt: „Die sind genauso unvollkommen wie ich auch!“! 🙂

Natürlich soll nun keiner den ganzen Abend, die ganze Nacht, im Bademantel herum sitzen oder mit nem Ganz-Körper-Kostüm auftauchen. Schließlich geht es ums nackt tanzen, nackt feiern. Denn:

Seemannsbrüder, Seemannschwestern – Kleiderordnung, das war gestern.

Aber, wir sind da schon recht tolerant. Auch bei den „FKK-PuristInnen“.

Die Dekoration und Kostümierung ist ein Teil des Wir. Denn eine ONP soll keine „Konsumveranstaltung“ sein. Sondern eine Party, bei der alle auch irgendwie mit-machen!

So bringen „Mit-MacherInnen“ auch oft Deko für die Räume mit. Herbstparty mit Sonnenblumen und Maiskolben, Lichterketten, Fahnen, Girlanden …

Wenn Du dabei bist und etwas mitbringen kannst / willst … einfach dem Orgateam einen Hinweis geben. Wir freuen uns immer über die aktive Mit-Gestaltung!

Mehr Infos über den Sinn und die Idee der Nacktparty überhaupt findest Du hier!

nacktparty-20-09-600-flagge-papp2

Wie es war … Sauna-Nacktparty Ostern 2013 in Oberhausen

Die 17te „Original-NacktParty“ fand erstmals in einer Sauna statt … somit war die Kombination „erst Sauna, dann Party“ auch für uns ein Novum. Kam aber in der FKK-Szene gut an, das Konzept — die Sauna mit ihrem Gastronomiebereich ist ein Ort, an dem wir uns sicher auch ein weiteres Mal wohl fühlen würden.

Über diese Nacktparty berichtet diesmal einer der Organisatoren:

Da zeigte sich mal wieder: Selbst die besten Nacktpartys sind steigerungsfähig 🙂

Auch uns hat es prima gefallen! Die Location in der Sauna war klasse, nicht zu groß, aber auch nicht zu klein: gemütlich! Wäre absolut wünschenswert, wenn wir dort noch einmal zu diesen Konditionen feiern könnten! Die verschiedenen Saunen und das Dampfbad, aber auch die Schwimmbecken und der Whirlpool wurden (eifrig) genutzt. Auch, wenn einige wenige Partyleute nach dem Saunieren erst mal etwas „müde“ waren und ein Nickerchen auf den Ruhe-Liegen machten.

Der eifrigen Thekencrew gehört Dank gesagt, ebenso den TeilnehmerInnen der Party, die noch das Eine oder Andere zum Buffet beigetragen haben. „Oster–Hasen–Eier“ war das Motto der Party und so gab es denn auch kein einfaches Buffet, sondern uns Nackten wurde mit einem Augenzwinkern das Häschen-Buffet „Mümmelmann“ präsentiert 🙂
Es war lecker, abwechslungsreich. Klasse Salate, Rohkost, diverse Fleischsorten, Käse, Beilagen, Suppe, Ostereier, Süßes und so weiter. Verdursten brauchte auch niemand und kleine Häppchen gab es bis weit nach Mitternacht 🙂
Da mümmelten nicht nur die „Mümmelmänner“, da wurden auch die Mummeliesen (.)(.) satt! 🙂

Der DJ hat wieder ordentlich die Partystimmung angeheizt, ist auf die diversen Musik-Wünsche eingegangen und konnte selbst eingefleischten Nichttänzern ein paar (letzte? bestimmt nicht!) Zuckungen entlocken 🙂 Durch die Größe der Räumlichkeiten war auch der „Lärmpegel“ gut reguliert! Jedenfalls war über weite Strecken der „Original-Nacktparty-in-der-Sauna“ die Tanzfläche gut genutzt und natürlich fehlten auch nicht die diverse Runden der Polonaise.

nacktparty-sauna-dsc_0059-600

Positiv aufgenommen wurde auch die Möglichkeit, in den Nackttanz-Pausen „mal eben“ unter die Dusche gehen zu können. Eben ne kleine Abkühlung, eben den Schweiß runter duschen. So macht FKK Spaß!

Unterschiedliche Sitzgelegenheiten in verschiedenen Räumen, an der Theke oder auch im Raucherbereich und in der Sauna boten auch Platz für viele Gespräche. Da ja diesmal besonders viele „Neue“ unter den über 40 PartymacherInnen waren, wurden auch einige neue Kontakte geknüpft. Und mit Julia war auch die jüngste Partyfee aller Zeiten dabei. 🙂 😉 🙂

Überhaupt war das Publikum wieder nett gemischt. „Stammgäste“, „GelegenheitsbesucherInnen“, „Neue“. Jüngere, Ältere. Tanzmäuse und Quatscher. Die einen etwas frivoler gestimmt, die anderen nach nem harten Tag eher etwas ruhiger. Nordlichter, NRWler, Leute aus dem Süden. Die weiteste Anreise zu dieser FKK-Party hatte gewiss das Paar aus Österreich mit den netten Hasenpuscheln. Und dadurch, dass so viele zumindest ein wenig „Verkleidet“ waren (Puschel, Bodypainting, Eiergirlanden, Hasenöhrchen, Hasenmasken, Eierröckchen, Eierwärmer und so weiter) war gleich klasse Stimmung im Laden! Das Thema bot ja auch Möglichkeiten!

Nicht vergessen werden sollen natürlich auch jene, die organisiert, dekoriert, gebrutzelt und schon vor der Party geschwitzt haben. Noch nen Stehtisch besorgt, Werbung im Internet oder bei ihren Freunden gemacht oder Luftballons aufgeblasen haben. So haben doch wieder so einige FKKlerinnen und FKKler ganz aktiv zu unserem Grundmotto: „Wir machen die Party, wir sind die Party!“ gestanden.

nacktparty-sauna-dsc_0078-600

Wie es dann mit Übernachtung und Frühstück weiter ging, können wir ja nicht sagen, da wir gerne bei unseren Freunden im Nachbar-Ort übernachtet haben … aber, eventuell erzählt da noch jemand etwas dazu? Muss ja nicht gleich so ein langer Text wie meiner werden 🙂

Und sicher gibt es auch noch weitere Partyeindrücke … andere Augen, andere Ohren 🙂 Solche „Rückmeldungen“ sind schließlich auch für die OrganisatorInnen wichtig und motivieren … denn es ist, das muss immer wieder gesagt werden, keine „selbstverständliche Sache“, dass sich auch weiterhin Mitglieder des „nackten Forums“ bereit erklären, eine nächste Party zu organisieren.

Wir machen das aus Spaß und wollen den auch selber haben! 🙂

Hier ist nix kommerziell, hier steckt sich keiner was in die eigene Tasche, es gibt kein „hauptamtliches“ und auch kein „festes“ Team …
wie gesagt: „Wir machen die Party, wir sind die Party!“ bedeutet eben auch:

„DU bist die Party, DU machst die Party!“

nacktparty-sauna-dsc_0117-600

Kurzinfo hier.

Alle Beiträge zur Oster-Sauna-NacktParty 2013 hier.