Mehr als 50 Schattierungen von ROT: Fotos von der REDnight.

„Bunt und unterschiedlich“?
Dieses Mal waren alle rot!

Rothäute, Rotschwänze, Rotbäckchen und Rotkäppchen kamen zur „ONP der Herzen“ am 6. Mai 2017 in die Sauna nach Oberhausen. Rote Piraten waren auch dabei, rote Pappnasen sowie – zum Glück kam keine(r) mit dem knallroten Gummiboot zur 28ten Original NacktParty. Wäre eng geworden, bei knapp unter 70 Nackten! 😉

(Alle Fotos lassen sich jeweils durch einen –> Klick <– vergrößern.

Ja, wir verpixeln die Gesichter oder beschneiden die Fotos entsprechend. Wir wollen die Privatsphäre gewahrt wissen.)

Manch einem Zeitgenossen treibt der Anblick nackter Menschen die Schamesröte ins Gesicht (warum auch immer???).

Ganz anders war es am Samstag in Oberhausen bei der 28. ONP REDNIGHT. Hier sorgten die „Anstrengung“ beim Tanzen oder einfach die Freude über ein fröhliches, nacktes Feiern bei leckerem Essen und Trinken, interessanten Gesprächen und abwechslungsreicher Musik für den ein oder anderen roten Kopf!

War eine schöne Party — uns hat‘s gefallen!!

Zum Thema „Rednight“ hatte das Orga-Team der ONP am Nachmittag nicht nur den Gastro-Bereich der Sauna entsprechend dekoriert.

Rednight – Redlight“ lag nahe. 🙂

Aber auch rote Luftballons, Herzen und Rosen, rote Girlanden oder Tücher verwandelten die Räume in eine „temporäre Rotlicht-Zone“.

Viele der Nackten hatten sich „rot“ dekoriert:

Tücher, Strapse, Kappen oder Hüte, Schnüre, blinkende rote Herzen, Handschuhe, Krawatten, Fliegen. Spätestens aber durch das Rotlicht an der Theke und im Tanzbereich wurde sowieso jede(r) rot.

Bei der FKK-Party zeigten sich weit mehr als 50 Schattierungen von „rot“.

Beim „Mit-bring-Buffet“

hatte das „Küchen-Team“ ebenfalls dafür gesorgt, dass viele rote Akzente gesetzt wurden. Tomaten und rote Trauben, Rote-Beete(-Salat), Rotweincreme, Rote-Linsen-Salat, rote Grütze, Möhren, Lachs, Rotwurst, selbstgebackenes Brot, Krabben, Erdbeeren mit Sahne … dazu verschiedene weitere Salate, Kräuterbutter, Frikadellen, Käse, Rohkost, Kuchen …
Und – immer beliebt – mehrere große Bleche Pizza!

(Auf diesen Bildern ist das Buffet schon weitestgehend aufgefuttert … dennoch war bis in die Nacht hinein immer noch etwas da.)

Die meisten nackten PartybesucherInnen nutzten zu Beginn die diversen Möglichkeiten der Sauna. Einer stieg sogar ins Außenbecken neben dem Whirlpool.
Andere schlüpften nach den Saunagängen erst so richtig in ihre rote „Verkleidung“.
Anschließend gab es das Buffet …

und danach ging die rote Partynacht so richtig los!

Mit Nackttanz in der roten Party-Meile, bei dem manche(r) ins schwitzen kam. Bis in den Morgen hinein. Mit dem einen oder anderen Getränk an der Theke, mit vielen Gesprächen. Auf der Dachterrasse (da war auch die Raucher-Zone) war immer etwas los. Auch eine Gelegenheit, sich untereinander bekannt zu machen.

Wer zuviel nackt getanzt hatte und dabei ins Schwitzen gekommen war, konnte „mal eben“ unter die Dusche springen. Wahlweise eine Pause (an der Theke oder auf den Liegen beim Innenpool) einlegen. Ein deutlicher Vorteil der NacktPartys in der Sauna.

(Bei der Gelegenheit: Danke an die Sauna-Betreiber und an das Theken-Team!)

Die Stimmung der Nackttänzerinnen und Nackttänzer (nicht nur bei denen – sind ja nicht alle so „Hupfdolls“!) war gut und blieb es auch. Einfach nackt und ungezwungen im privaten Kreis Party machen, mit toleranten anderen Nackten, mit Paaren und Singles … da kann auch ein Schuss Erotik dabei sein. Spaß sowieso! 🙂

Irgendwann in den ersten Morgen-Stunden war die Musik zu Ende. Noch ein paar Getränke an der Theke. Viele lagen schon in ihren Nachtlagern oder waren bereits nach Hause gefahren. Weitere fuhren erst dann wieder Heim, übernachteten in der Sauna oder in der Nähe.
Bei den angenehmen Mai-Temperaturen wurde auch die Möglichkeit genutzt, auf der Terrasse draußen auf Liegen zu schlafen.

Bis zum Morgenrotdie Nacht war für viele recht kurz.
(Aber die Kaffeemaschinen waren schon gefüllt und programmiert! 😉 )

Das Nacktfrühstück lief wie immer subjektiv unterschiedlich ab. „Morgenmuffel“ treffen auf „Früh-Nacktive“. Verbunden mit dem Abdekorieren und Abbauen … denn die Sauna wird gereinigt und ab dem Vormittag wieder allgemein genutzt.

So eine Original NacktParty ist kein Wellness-Wochenende …

für das Orgateam sowieso nicht (einige machen das nun schon 10 Jahre!). Viel Vorbereitung und viel Arbeit. Und wer mit-macht bei der FKK-Fete, darf nicht auf Luxus hoffen … aber auf nette andere Nackte (teils Freundinnen und Freunde) und auf eine lockere, spaßige, ungezwungene Partyzeit.

(Hier noch alle Bilder der 28. Original NacktParty im Überblick:)

Kurzinfo 28 – REDnight. Mai 2017 in Oberhausen.

Rednight-Partynacht – die Original NacktParty Nº 28.

Ganz viel rot und richtig gut. Rotlicht und Rotbier, Erdbeeren und rote Beete, rote Herzen, rote Kerzen. Im Mittelpunkt: Viele nackte Rotbäckchen, Rotschwänze, Rothäute, rote Korsaren, rote Lippen, rot
die ONP der Herzen am Wochenende nach dem 1. Mai und vor Muttertag (und der Landtagswahl in NRW).

(Ein Klick in das Bild macht es größer.)

Kurzinfo

Termin: Samstag, 6.5.2017, 20 Uhr – bis kurz nach 3 Uhr am Sonntag, 7.5.
In der (optionalen) „Verlängerung“ bis nach dem Nacktfrühstück zwischen den Auf- beziehungsweise Ab-RäumerInnen am frühen Sonntag-Vormittag.

Ort: Sauna in Oberhausen, Niederrhein.

Motto:Rednight“ <— klicken für alle Infos zur Party.

Preise: Flatrate für Party, Essen & Trinken, plus gut genutzter Sauna-Landschaft: 30€ pro nackter Nase.

Essen & Trinken: Wieder sehr abwechslungsreiches „Mit-Bring-Buffet“ (ganz viel „rot – von Rotwurst über selbstgebackenes Brot, Rote-Beete(-Salat), Rote-Linsen-Salat, Krabben, rote Trauben, Erdbeeren, Rotweincreme, rote Grütze … ergänzt durch die beliebte Pizza.
Plus Getränke (verschiedene Biere, Wein, Sekt, Säfte, Wasser, Limonaden, Kaffee, …).
Alles in der Flatrate enthalten!

Übernachtung: Wie immer: kurz! 😉 Wieder optional in den Nebenräumen (auf selbst mitgebrachten Unterlagen) möglich. Andere haben privat bei Bekannten, im Auto/Wohnmobil oder in Hotel-/Monteurzimmern übernachtet.

Dabei: Mehr als 65 Nackte. Viele wieder passend zum Motto „dekoriert“ oder „bemalt“! Nackte aus den Niederlanden, aus dem Rhein-Main-Gebiet, aus Norddeutschland, dem Münsterland, von der Mosel … die Mehrzahl (wie immer): Rheinland, Niederrhein, Ruhrgebiet.

Besonderes: Ein Gläschen roten Sekt zur Begrüßung. Viele Nackttänzerinnen und Nackttänzer. Viel Spaß in den diversen Saunen, im Whirlpool und im Innenpool.
Das Wetter war angenehm. So angenehm, dass auch mindestens einer in den Aussenpool gegangen ist und ein paar Nacktive unter freiem Himmel (Terrasse der Sauna) übernachtet haben.
Bekanntlich ist die Gastronomie der Sauna gar nicht für so viele Leute eingerichtet, also musste das Orga-Team neben der Deko wieder Bierzeltgarnituren, Profi-Kaffeemaschinen und Besteck herbei schaffen.
Aber: Die Sauna ist klasse für diese NacktPartys!

Dank an alle, die mit-geholfen, die zum Buffet mit-beigetragen, die sich eingebracht haben.

Wir alle sind die Party, wir alle machen die Original NacktParty.

Besonderer Dank auch an die Sauna-Besitzer und die fleißigen Kräfte an der Theke und in der Küche! Oder am Morgen das Frühstück gemacht oder um die Nackten herum sauber gemacht haben.

(Ein Klick in das Bild macht es größer.)

Foto-Eindrücke ONP 23 „Nobody is Perfekt“

Auch von dieser Original NacktParty ein paar (wenige) Foto-Impressionen.

Wie immer wollen wir dabei die Privatsphäre der Nackten wahren … dementsprechend haben wir zwar mehr Bilder gemacht, können (und wollen) die aber nicht veröffentlichen.

Die ONP Nº 23 am 28. März 2015 bei Wesel hatte das Motto:
Nobody Is Perfekt“.

NacktParty-23-01.JPG

Bewusst „unperfekt“ und dennoch mühsam gebastelt war auch der Motto-Banner über der Tanzfläche.

NacktParty-23-09.JPG

Freiheit, wie wir sie meinen. In der Hand die Fackel der ONP, auf dem Kopf die Saunamütze mit Sowjet-Stern, an der Brust das rote Schleifchen … wir mögen es frei, locker, ungezwungen.

Irgendwie sind wir ja alle „unperfekt“ … aber, zu dem Thema zu dekorieren war schon nicht ganz einfach.

Das Café als solches ist schon klasse eingerichtet, bei uns gehören aber immer noch ein paar Girlanden, Fahnen, Lichtschlangen und ein paar weitere „Extras“ dazu. Um unsere jeweiligen Party-Räume entsprechend dem Motto der Nackt-Fete herzurichten, wenden wir immer etwas Mühe und Zeit auf. Damit gleich zu Beginn die richtige Stimmung aufkommen kann.

Darum legen wir ja auch viel Wert darauf, dass sich die „NacktParty-Mit-MacherInnen“ entsprechend ein wenig „dekorieren“. Da hatten einige ganz kreative Ideen, die sie auch umgesetzt haben … anderen ist dazu einfach nichts eingefallen … sie waren eben so „unperfekt“, wie das Leben sie geformt hat 😉

NacktParty-23-02.JPG

Lustig bemalt …

NacktParty-23-03.JPG

„Buchstabensalat“ oder

NacktParty-23-04.JPG

Strümpfe vertauscht?

Wer den ganzen Abend feiert, braucht auch eine Stärkung. Sicher ist das Essen nicht der Mittelpunkt der ONPs, nimmt aber doch einen gewissen Stellenwert ein … auch wenn wir immer sagen „es reichen auch etwas Brot mit Butter, ein paar Würstchen und Kartoffelsalat“. (Den es diesmal gar nicht gab.)

NacktParty-23-05.JPG

Lecker. Das Café und die „Mit-MacherInnen“ der Party hatten für Abwechslung gesorgt.

NacktParty-23-12.JPG

Mit Liebe gemacht. Buffet. Geplündert 🙂

NacktParty-23-06.JPG

Viel Auswahl. Natürlich wurde auch nackt gegessen.

Bei dieser ONP haben wir uns von den Betreibern des Cafés „verwöhnen“ lassen … aber natürlich haben auch wir noch einiges zum Buffet beigesteuert.
„Bunt, vielfältig und abwechslungsreich“ das trifft nicht nur auf die Nackten bei der Fete zu, sondern auch auf das Essen. Diverse Salate, Hackbraten, Puten-Topf mit Rahmsoße, Brot, Kräuterbutter … verschiedene Desserts, leckeren Kuchen … und auch am frühen Morgen gab es noch was zum Futtern. 😉

Die Original NacktParty gibt es seit 2006 und ist eine private, nicht kommerzielle FKK-Party. Viele die dabei sind, kennen sich schon über Jahre, einige haben so gut wie keine der bislang 23 ONPs verpasst.

NacktParty-23-07.JPG

Wer sich gut kennt, der nimmt sich auch mal in den Arm. Oder auf. Übrigens: Krawatten waren das Top-Kleidungsstück.

Im Grunde ist es eine Party unter Freunden … die aber immer wieder mal wechseln. Nicht jede(r) kann zu jeder NacktParty, manche gehen, andere kommen neu hinzu.

Freude und Lust am unverkrampften nackten Zusammensein, einfach nackt zusammen feiern. Das sind die wesentlichen Punkte für die, die zur NacktParty kommen.

Bei vielen gehört dazu auch die Möglichkeit mit anderen gemeinsam nackt zu tanzen. Dazu bietet die ONP immer genug Raum und gute Musik.

NacktParty-23-08.JPG

Nackttanzen … mal paarweise, mal einzeln, mal in der Gruppe … aber immer mit Freundinnen und Freunden.

NacktParty-23-10.JPG

Nackt, aber mit „Verkleidung“. Zum Tanzen gehören unbedingt vernünftige Schuhe!

NacktParty-23-11.JPG

Angst vor Körperkontakt wäre hier fehl am Platze. Nacktänzerinnen und Nackttänzer, die richtig Spaß haben. Bei einer ONP kann es aber nicht nur beim nackten Tanzen schon mal richtig heiß werden.

NacktParty-23-13.JPG

Mal mehr, mal weniger Platz auf der Tanzfläche. Dauertänzer neben Tanzmuffeln, Hupfdolls, Partylöwen und Tanzbären. Und die, die mal zur Musik ein wenig wippen. Alle aber haben ihren Spaß.

NacktParty-23-14.JPG

Fehlt fast nie: Eine Polonaise der Nackten durch die Partyräume. Manchmal nach dem Motto: „Dann packt der Hans der Tina von hinten an die Schultern. Das hebt die Stimmung …“ oder so.

 

NacktParty-23-15.JPG

Polonaise. Diesmal auch rund um das Buffet. Und durch die anderen Partyräume.

Zum Abschluss der Fotos noch einmal zur „Körper-Dekokoration“ … speziell zum „Buchstabensalat“:

Auf dem Foto weiter oben ist der „angemalte“ weibliche Part eines Pärchens neben einer Freundin zu sehen. Den männlichen haben wir dummerweise nicht gemeinsam mit ihr auf einem Foto festgehalten. Für die, die oben „gerätselt“ haben, hier ein Tipp:

NacktParty-23-W-05.JPG

U N P E R F E K T

 

Alle Bilder:

Alle Beiträge zur ONP Nº 23: –> Hier klicken <–